Grüne Tara - Freie Frau

Grüne Tara – Freie Frau. Eine Inspiration im westlichen Alltag

Meditationen der Grünen Tara, einer weiblichen Buddha-Gestalt, bieten besonders Frauen einen inspirierenden Zugang zu ihrer inneren Weisheit, da Tara viele Leben als Frau übte und als Frau erwachte. Die Grüne Tara als weibliches Symbol der Transzendenz erweitert das immer noch herrschende, männliche Menschenmodell auf beide Geschlechter.

Das ist eine unverzichtbare Grundlage für tiefe und auch kulturell wirkungsvolle gegenseitige Wertschätzung von Frauen und Männern. Es gibt Übungstage und -wochen zur Grünen Tara, lokale Tara-Meditationsgruppen und bei längeren Kursen abends eine Tara-Praxis. Auch die Tara Kurse stehen ab 2012 unter einem alltagsbezogenen Schwerpunktthema, das im Titel genannt wird.

Regionale Lese- und Meditationsgruppen

Wir unterstützen gerne Menschen, die unsere Kurse besucht haben, beim Aufbau lokaler Übungsgruppen. Wir empfehlen die gemeinsame Lektüre eines meiner Bücher und das geneinsame Üben stiller und thematischer Meditationen. Bitte wenden Sie sich an unser Büro.

Die regionalen Tara-Gruppen

Es gibt derzeit über dreißig lokale Übungsgruppen von Kiel bis München und von Basel bis Luzern. Darin finden sich Frauen zusammen, die Tara-Kurse besucht bzw. eine Einführung bei einer Tara-Libre-Lehrerin oder – Mentorin erhalten haben. Sie wählen sich aus dem Kreis der Lehrerinnen und Assistentinnen eine Mentorin, die sie begleitet und berät. Die aktuelle Liste liegt bei Kursen aus und ist über das Büro erhältlich.

Tara Libre

Das Tara-Libre-Mandala ist ein Netzwerk für den Weg in die innere und äußere Freiheit, begründet und inspiriert durch die Arbeit von Sylvia Wetzel. Der Name geht auf zwei große Befreiungsbewegungen zurück. Für den Weg zur inneren Freiheit des Buddhismus steht die Grüne Tara, wörtlich Befreierin oder „Freie Frau“. Das spanische „libre“ bezieht sich auf die friedliche Revolution der Frauenemanzipationsbewegung des 20. Jahrhunderts und ist Ausdruck der Wertschätzung für die historischen und revolutionären Befreiungswege des Westens, aus denen sie hervor gegangen ist.

Eine große Inspiration für die Arbeit von Sylvia Wetzel ist Lama Thubten Yeshe (1935-1984). Mit seiner bodenständigen und mitfühlenden, klaren und humorvollen Art bringt er die Lehren und Übungen des Buddha auf den Punkt, zeigt uns, wie man „den Fuss in die Tür kriegt“ und prägt so den Geist von Tara Libre ganz entscheidend.

Tara Libre arbeitet heute mit buddhistischen Lehrerinnen und Lehrern zusammen, die unsere Anliegen unterstützen: Lama Tsültrim Allione (Colorado/USA) und Lama Shenpen Hookham (England), der Gelug-Lama Lodrö Rinpoche (Erlenbach/Zürich), der Dharma-Lehrer und Psychologe Martin Kalff (Zollikon/Zürich), der Indologe und Sanskritgelehrte Peter Gäng (Berlin) u.a.

Schwerpunkte und Aktivitäten

Inhaltliche Schwerpunkte

  1. Die Grüne Tara
  2. Die Lehren über Buddha-Natur
  3. Üben, lehren und lernen mehrheitlich unter Frauen und Reflexion beider Geschlechterrollen
  4. Bezüge zu abendländischer Philosophie, Christentum und indischem Vedanta
  5. Die regionale Vernetzung

Unsere Aktivitäten

  1. Veranstaltungen mit Sylvia Wetzel und weiteren Tara-Libre-Frauen
  2. Regionale Meditations- und Tara-Gruppen
  3. Die edition tara libre mit Studienmaterialien, Schriften, CDs und MP3-CDs